Direkt zum Seiteninhalt gehen.

Werbung blockieren, um Seiten schneller zu laden

Wenn Sie Werbung blockieren, werden Webseiten schneller geladen und sehen übersichtlicher aus. Durch das Blockieren von Werbung wird auch die Quelle vieler Tracking-Cookies blockiert.

So blockieren Sie Werbung:

  1. Wählen Sie im Hauptmenü Einstellungen.
  2. Klicken Sie in der Seitenleiste auf Datenschutz & Sicherheit.
  3. Markieren Sie unter Werbung blockieren das Kontrollkästchen Werbung blockieren und bis zu dreimal schneller surfen.

Klicken Sie auf die Schaltfläche Ausnahmen verwalten, um Website-spezifische Einstellungen festzulegen. Standardmäßig wird Werbung bestimmter Websites nicht blockiert.

Wenn »Werbung blockieren« aktiviert ist, wird in der kombinierten Such- und Adressleiste ein Badge angezeigt. Nach Anklicken des Badges werden Informationen wie die Anzahl der blockierten Anzeigen, ein Geschwindigkeitstest und ein Website-spezifischer Schalter zum Entsperren der Werbung angezeigt.

Sicherheit durch privates Surfen

Privates Fenster

Privates Surfen sorgt dafür, dass Ihr Internetverlauf und Ihre Internetaktivitäten gelöscht werden, sobald Sie alle privaten Fenster schließen.

Um privat zu surfen, wählen Sie im Hauptmenü Neues privates Fenster. Wenn Sie alle privaten Fenster schließen, löscht Opera die folgenden zugehörigen Daten:

  • Browserverlauf
  • Elemente im Cache
  • Cookies

Ein geschlossener privater Tab bzw. ein geschlossenes privates Fenster kann nicht über die Liste Zuletzt geschlossen im Tab-Menü wiederhergestellt werden.

Private Fenster hinterlassen keine Einträge der von Ihnen besuchten Webseiten. Speichern Sie aber absichtlich Daten, wie z. B. eine Website in der Schnellwahl oder ein Passwort, oder laden Sie eine Datei herunter, sind diese auch nach dem Schließen des Fensters sichtbar.

Datenspuren löschen

Opera speichert bestimmte Browserdaten standardmäßig, um Verbindungen schneller zu machen, gängige Seitenelemente zu laden und insgesamt besser mit den von Ihnen besuchten Seiten interagieren zu können. Wenn Sie die Datenspuren Ihrer Surfaktivitäten entfernen möchten, können Sie sie löschen.

So löschen Sie Datenspuren:

  1. Wählen Sie im Hauptmenü Weitere Tools > Browserdaten löschen.
  2. Wählen Sie den Zeitraum, für den die Verlaufseinträge gelöscht werden sollen, im Drop-down-Menü Unterhalb ausgewählte Elemente löschen. Zeitraum aus.
  3. Aktivieren Sie die Kontrollkästchen neben den Browserdaten, die entfernt werden sollen.
  4. Klicken Sie auf Browserdaten löschen.

Beim Löschen des Browserverlaufs werden alle gespeicherten Informationen über die Seiten, die Sie aufgerufen haben, und die Zeiten, zu denen Sie auf diese zugegriffen haben, gelöscht.

Beim Löschen des Downloadverlaufs werden die Aufzeichnungen des Browsers über heruntergeladene Dateien gelöscht. Hiermit werden nicht die Dateien auf Ihrem lokalen Rechner gelöscht, sondern nur die Informationen darüber, wann und wo Sie die Dateien heruntergeladen haben.

Beim Löschen von Cookies und anderen Websitedaten werden alle gespeicherten und überwachten Websitedaten gelöscht. Hier erfahren Sie mehr über das Verwalten von Cookies.

Beim Löschen des Caches werden alle temporär gespeicherten Websitedaten gelöscht. Der Cache wird verwendet, um Elemente von Seiten temporär zu speichern. Dazu gehören z. B. auch Bilder oder Suchanfragen. Wollen Sie wieder auf die Webseite zugreifen, können Sie so die Ladezeiten verringern. Beim Löschen dieses Caches wird der Speicherplatz auf Ihrem lokalen Datenträger wieder freigegeben.

Beim Löschen der Daten von gehosteten Apps werden alle Daten von den im Browser installierten Erweiterungen gelöscht. Nehmen wir zum Beispiel an, dass Sie eine Wetter-Erweiterung als Schnellwahl installiert und Ihren Standort in den Einstellungen angegeben haben. Beim Löschen dieser Daten wird die Erweiterung auf den Standard zurückgesetzt und Sie müssen in den Einstellungen der Erweiterung Ihren Standort erneut angeben.

Hinweis: Achten Sie darauf, nicht unbeabsichtigt nützliche Daten mit zu löschen. Wenn Sie es nicht schon nutzen, probieren Sie das private Surfen aus. Beim privaten Browsen werden die Daten automatisch gelöscht, sobald Sie die privaten Fenster schließen.

Festzulegen, wie Opera personenbezogene Daten speichert, kann eine nützliche Alternative zum Entfernen aller Datenspuren sein. Hier erfahren Sie mehr über Einstellungen für die Internetnutzung.

Badges verwenden, um die Sicherheit einer Seite zu bestimmen und mehr

Opera warnt Sie bei verdächtigen Seiten durch eine Überprüfung und einen Vergleich der gerade angeforderten Seite mit den Einträgen von bekannten »Phishing«- und »Schadsoftware«-Websites in einer Datenbank. Um sich selber zu schützen, achten Sie bei der Eingabe von sensiblen Daten immer auf das Schloss in der Sicherheitskennzeichnung (Security Badge).

Badges zeigen Details über die Seite an, die Sie gerade besuchen. Erscheint ein Badge (Abzeichen) in Ihrer kombinierten Adress- und Suchleiste, klicken Sie darauf, um weitere Informationen, einschließlich der Sicherheitszertifikate, anzuzeigen.

Badge auf der Adressleiste
Symbol Bedeutung…
Badge-Symbol Beschleuniger Beschleunigte Verbindung (Turbo)
Werbeblocker-Symbol Werbung wird blockiert
Badge-Symbol Kamera Kamerazugriff
Badge-Symbol Erweiterung Erweiterung
Badge-Symbol Warnung Betrugsversuch- oder Schadsoftware-Warnung
Dokument Badge Symbol Lokale Datei
Badge-Symbol Standort Zugriff auf die Standortbestimmung
Badge-Symbol Standort Mikrofonzugriff
Badge-Symbol Standort MIDI-Zugriff
Badge-Symbol O Opera-Seite
Schloss Badge Symbol Sichere Verbindung
Leerer Kreis Badge Symbol Ungeschützte Verbindung
Badge-Symbol „VPN an“ Das VPN ist an

Bei einer sicheren Verbindung sehen Sie ein Schloss in der Sicherheitskennzeichnung (Badge), was bedeutet, dass niemand sonst die Informationen mitlesen kann, die zwischen Ihnen und der Website ausgetauscht werden. Opera verwendet Zertifikate, um die Identität der Website-Besitzer zu überprüfen. Eine Schloss bedeutet, dass eine gute Verschlüsselung zwischen Ihnen und dem Empfänger vorhanden ist und dass die Identität des Empfängers überprüft wurde.

Wird eine Website in der sogenannten »Blacklist« gefunden, wird Ihnen eine vorgeschaltete Seite mit einer Warnung angezeigt und Sie können entscheiden, ob Sie die Website besuchen oder lieber sicher zurück zu der vorher aufgerufenen Seite gehen möchten. Der Betrugsversuch- und Schadsoftware-Schutz verursacht keine Verzögerung beim Öffnen von Seiten.

Blockierung unsicherer Inhalte aufheben und Inhalte zulassen

Wenn Sie mit einer verschlüsselten Verbindung surfen (https://), prüft Opera, ob auch wirklich alle Teile der Website verschlüsselt sind. Wenn Opera ermittelt, dass Echtzeitelemente, wie Skripts, Plug-ins oder Frames, auf der Seite eine offene Verbindung nutzen (http://), blockiert Opera die unsicheren Inhalte. Dann kann es sein, dass Teile der Seite nicht richtig angezeigt werden.

Opera rät davon ab, unsichere Inhalte in eine verschlüsselte Verbindung zu laden. Ihre sensiblen Daten schützen Sie am besten, wenn Sie nur sichere Inhalte zulassen. Wenn Opera unsichere Inhalte ermittelt und blockiert, wird eine Warnung auf der rechten Seite der kombinierten Such- und Adressleiste angezeigt.

Wenn Ihnen die Sicherheit der Verbindung zur Website nicht wichtig ist, können Sie die Warnung anklicken, um die Schaltfläche Blockierung aufheben anzuzeigen. Mit dieser Schaltfläche können Sie blockierte Inhalte auf die Seite laden. Das Sicherheitssymbol wird dann als offenes Schloss angezeigt, um darauf aufmerksam zu machen, dass die Anzeige unsicherer Inhalte bei einer verschlüsselten Verbindung zugelassen wurde.

Sicherheitszertifikate verwalten

Sicherheitszertifikate werden verwendet, um sicherzustellen, dass eine Website sicher zu verwenden ist. Meistens sind die Zertifikate uneingeschränkt gültig. Wenn Sie ein Sicherheitssymbol in Form eines grünen Vorhängeschlosses in der kombinierten Such- und Adressleiste sehen, können Sie unbesorgt surfen.

Wenn Sie mehr über das Sicherheitszertifikat einer Website erfahren möchten, klicken Sie auf das Symbol und wählen Sie Details. Opera macht die folgenden Angaben: Aussteller des Zertifikats und Zertifikatstyp und ob der Aussteller öffentlich bekannt und gültig ist.

Öffentlich bekannte Aussteller und ihre Zertifikate werden durch eine Reihe von Sicherheits- und Identitätsprüfungen validiert. Opera warnt Sie, wenn ein Teil des Zertifikats eines öffentlich bekannten Ausstellers fragwürdig ist. Sie können fortfahren, aber Opera kann nicht für Ihre Sicherheit garantieren.

So verwalten Sie Sicherheitszertifikate und so verfährt Opera mit ihnen:

  1. Wählen Sie im Hauptmenü Einstellungen.
  2. Klicken Sie in der Seitenleiste auf Datenschutz & Sicherheit.
  3. Klicken Sie unter HTTPS/SSL auf die Schaltfläche Zertifikate verwalten.

Hinweis zu Ausstellern lokaler Zertifikate

Manche Verbindungen können durch Zertifikate lokaler Aussteller zertifiziert werden, entweder von Apps auf Ihrem Rechner oder anderen nicht öffentlichen Quellen (wie z. B. ein lokales Intranet). Diese Aussteller können zur Überprüfung sicherer Verbindungen des Browsers verwendet werden. Die meisten dieser Verbindungen sind gültig. Beispielsweise nutzen manche Debugging-Anwendungen, Sicherheitsüberprüfungen von Drittanbietern und Jugendschutzfilter lokal ausgestellte Zertifikate.

Verbindungen, die durch Zertifikate lokaler Aussteller bestätigt sind, werden nicht mit den gleichen Sicherheitsstandards überprüft wie öffentlich bekannte Aussteller und Zertifikate. Solche Überprüfungen sind zu streng und würden möglicherweise verhindern, dass die Verbindungen wie beabsichtigt funktionieren. Schadsoftware oder Viren könnten diese Zertifikate verwenden, um verschlüsselte Daten auszuspionieren oder Werbung einzubringen.

Sie haben die Möglichkeit, Opera so zu konfigurieren, dass Sie vor öffentlichen Websites gewarnt werden, die Zertifikate von lokalen Ausstellern verwenden. Wenn Sie weiter mit diesen Verbindungen surfen, bedenken Sie, dass bestimmte Sicherheitsmaßnahmen, wie CA-Pinning und Zertifikatstransparenz, für alle diese Verbindungen während Ihrer Browsersitzung deaktiviert werden.

Webseiten mitteilen, Ihre Aktivitäten nicht nachzuverfolgen

Die meisten Websites verfolgen Ihr Verhalten während Sie sie besuchen. Wenn Sie dies ablehnen, kann Opera einen zusätzlichen Header mit jeder Anfrage senden: »DNT: 1«. Dies ist ein Hinweis an Websites, dass der Nutzer nicht nachverfolgt werden möchte. Einige Länder haben eine DNT-Gesetzgebung, die Ihre Anfrage rechtlich absichert, und die meisten seriösen Websites respektieren diesen zusätzlichen Header.

Sie können über die Opt-out-Einstellung festlegen, dass Opera Websites mitteilen soll, Ihre Online-Aktivitäten nicht zu verfolgen. So stellen Sie dies ein:

  1. Wählen Sie im Hauptmenü Einstellungen.
  2. Klicken Sie in der Seitenleiste auf Datenschutz & Sicherheit.
  3. Aktivieren Sie unter Privatsphäre das Kontrollkästchen Eine »Do Not Track«-Anforderung bei Browserzugriffen mitsenden.

VPN

Normalerweise stellt Ihr Browser die Verbindung zu Websites direkt her. Die Websites können dann Ihre IP-Adresse und Ihren ungefähren Standort ermitteln. Bei Verwendung eines VPN wird die Verbindung zu Websites über einen VPN-Server hergestellt. Dies führt dazu, dass der Serverstandort als Ihr Standort angezeigt wird.

So aktivieren Sie das VPN:

  1. Wählen Sie im Hauptmenü Einstellungen.
  2. Klicken Sie in der Seitenleiste auf Datenschutz & Sicherheit.
  3. Aktivieren Sie unter VPN das Kontrollkästchen VPN aktivieren.

Wenn Sie das VPN aktivieren, wird es automatisch gestartet, und das blaue VPN-Badge wird in der kombinierten Such- und Adressleiste angezeigt. Klicken Sie auf das Badge, um einen AN/AUS-Schalter sowie Informationen über die Menge der übertragenen Daten, den virtuellen Standort und die virtuelle IP-Adresse anzuzeigen.

Für die Websites erscheint es so, als befände sich Ihr Browser im Land der virtuellen IP-Adresse. Sie können Ihren virtuellen Standort durch Auswahl eines Landes aus der Liste ändern. Wenn Sie kein Land auswählen, wird Ihnen automatisch ein „optimaler Standort“ zugewiesen. Wenn Sie das VPN ausschalten möchten, ändern Sie die Schalterstellung.

Da die Verbindung von Ihrem Browser zum VPN-Server verschlüsselt ist, verbessert das VPN den Datenschutz im lokalen Netzwerk auch dann, wenn das lokale Netzwerk unverschlüsselt ist. Sie können Ihre Surfaktivitäten so vor anderen Nutzern des Netzwerks verbergen.

Um Ihre Privatsphäre in Bezug auf Websites besser zu schützen und es den Websites zu erschweren, Ihre Aktivitäten zu verfolgen, benötigen Sie eine Kombination von Funktionen. Das Problem liegt bei den Cookies. Selbst wenn Sie Ihren Standort verschleiern, können Websites Sie trotzdem identifizieren, wenn sie einen Cookie platziert haben. Durch das Blockieren von Werbung wird allerdings die Quelle vieler Tracking-Cookies blockiert. Und am Ende einer privaten Surfsitzung werden alle Cookies der Sitzung gelöscht, sobald Sie den Browser schließen.

Das VPN ist ein kostenloser Dienst und das Datenübertragungsvolumen ist unbegrenzt.